Zero Waste im Alltag: 5 einfache und hilfreiche Tipps

In letzter Zeit ist der Begriff „Zero Waste“ ja in aller Munde. Übersetzt heißt Zero Waste „Null Müll“ bzw. „Null Verschwendung“. Im übertragenen Sinn bedeutet es also „Bau keinen Mist“. Aber wie funktioniert das Ganze? Und ist das nicht mega anstrengend und viel mehr Arbeit? Diese Fragen beantworten wir dir in diesem Beitrag. Außerdem gibt es super einfache Tipps für dich, wie du Zero Waste auch in deinen Alltag integrieren kannst.

Das wichtigste zuerst….

Zu allererst einmal zu der Frage „Warum überhaupt Zero Waste?“. Naja, das ist eigentlich relativ leicht zu beantworten. Wir produzieren nämlich einfach viel zu viel Müll! Genauer gesagt werfen wir jedes Jahr genug Plastik weg um die Erde viermal damit einwickeln zu können. Das Schlimme daran, Plastik benötigt 500-1000 Jahre um wieder abgebaut zu werden. Ziemlich lange, oder? Deshalb ist es allerhöchste Zeit für ein Umdenken. Das coole daran: JEDER kann einen Beitrag leisten. Auch wenn es vielleicht auch nur ganz kleine Dinge oder Taten sind, denn jeder Schritt zählt.

Zero Waste im Alltag – Wie soll das funktionieren?

Das Konzept Zero Waste besteht aus 3 Geboten: Vermeiden, reduzieren und wiederverwerten. Es gibt bestimmte Situationen, da lässt sich Müll einfach nicht vermeiden. Deshalb sollte man generell auch darauf achten, seinen Müllbedarf zu reduzieren und gegebenenfalls Dinge wiederzuverwerten anstatt sie sofort wegzuwerfen. Hier sind 5 hilfreiche Tipps, wie du das im Alltag ganz einfach meisterst. 

  1. Brauchst du eine Tüte? 

Darauf lautet die Antwort „Nein, danke!“. Wir alle kennen es. Nach der Arbeit noch schnell in den Supermarkt um ein paar Dinge für das Abendessen einzukaufen. Aus ein oder zwei Produkten werden schnell zehn und das geht sich in der Handtasche nur noch schwer aus. Sei vorbereitet und habe immer eine Stofftasche in deiner Handtasche parat. Hier sparst du noch dazu bares Geld. Zwei Fliegen mit einer Klatsche sozusagen. Übrigens, alle Tragwerttaschen werden mit in einem Staubbeutel aus Stoff geliefert. Dieser eignet sich hervorragend als Einkaufstasche! Schau doch mal in unserem Shop vorbei: Shop tragwert.

  1. Obst und Gemüse gut verpackt

Bleiben wir gleich beim Thema Supermarkt. Mittlerweile gibt es ja schon einige sogenannte „Unverpackt Läden“, in denen man komplett ohne Verpackung einkaufen kann. In Braunschweig gibt es beispielsweise den Wunderbar Unverpackt Laden. Mit dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ bieten Sie eine große Auswahl an unverpackten Köstlichkeiten an. Zudem haben sie 2017 den 1. Preis beim Braunschweiger Klimaschutzpreis gemacht. Nähere Infos findest du unter www.wunderbar-unverpackt.de. Aber auch für den klassischen Einkauf im Supermarkt gibt es einige Tricks um Verpackungsmaterial zu vermeiden. Beispielsweise mit wiederverwendbaren Obst- und Gemüsenetzen. Einfach immer parat in der Einkaufstasche haben und schon wird eine Menge Plastikmüll eingespart.

  1. Take the day off

Liebe Damen, sind wir uns mal ehrlich… wie viele Wattepads haben wir in unserem Leben schon zum Entfernen von Make-Up & Co verwendet? Bei mir sind es unzählig viele! Wattepads sind ein klassisches Einwegprodukt. Eine nachhaltigere Alternative dazu, sind beispielsweise ökologische Mikrofaser Abschminktücher, die bis zu 300 Mal wiederverwendet werden können. Zum Reinigen der Pads reicht es, diese mit der Hand auszuspülen oder in der Waschmaschine zu waschen. Hier sparst du nicht nur Müll, sondern wieder bares Geld. Hier findest du das Produkt: Wiederverwendbare Reinigungspads

  1. Good hair day

Hast du schon einmal etwas von festem Shampoo gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Wenn es um Haarpflege geht, machen die meisten von uns keine halben Sachen. Um sich rundum wohl zu fühlen, sind seidig glänzende Haare einfach enorm wichtig. Leider hat es der Müll, welcher durch Shampooflaschen usw. entsteht ordentlich in sich. Mein Geheimtipp: Ich schwöre auf Haarshampoo in fester Form. Dieses kommt nicht nur ohne schädliche Weichmacher aus, sondern ist auch eine müllsparende Alternative. Noch dazu passt es perfekt in jedes Handgepäck und ist auch auf Reisen ein praktischer Begleiter. Je nachdem zu welchem Haartyp man neigt, gibt es spezielle Shampoo Bars. Wie beispielsweise die von Lush: feste Shampoo bars 

  1. Coffee is my lifesaver

Am Weg zur Arbeit noch schnell ein Kaffee geholt und der Tag beginnt so, wie er beginnen sollte (ohne Kaffee geht ja schließlich gar nichts, oder?). Ein interessanter Fakt dazu: In Deutschland werden stündlich 320.000 Coffee to go-Becher verbraucht. Das sind pro Jahr knapp drei Milliarden Stück Einwegbecher!* Hierfür gibt es aber eine ganz einfach Lösung: Nimm deinen Becher einfach selbst mit! Praktische und noch dazu wirklich hübsche To-Go Becher gibt es unter anderem bei KeepCup. Hier kann man aus verschiedenen Größen und Farben seinen Lieblingsbecher ganz einfach auswählen. Mehr Infos findest du hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*