Cityescape mit Sunita

Unser erster Halt ist ein kleiner Ort in der Toskana den wir zufällig beim vorbeifahren entdeckten namens Castel Porrona, so ein charmantes Örtchen hab ich schon lange nicht mehr gesehen, also unbedingt vorbeischauen. Weiter ging es nach Saturnia wo ich von der Natur Therme Cascate del Mulino gehört habe und ich sage euch: so was schönes hab ich noch nie gesehen.

Kleiner Tipp noch für alle die gerne Schmuck tragen: bitte vorher ablegen, da es sich um schwefelhaltiges Wasser (37 Grad warmes Wasser) handelt und das den Silber Schmuck schwarz verfärbt.

Kurz vor der Therme ist ein kleiner Campingplatz, der sagen wir mal so: Alles notwendige besitzt 🙂 sogar mit Shuttle service zur Therme. Ich würde aber sagen aufgrund des Schotterbodens eher ungeeignet für Zelte, man hat aber auch die Möglichkeit oberhalb im Ort Saturnia zu nächtigen.

suni_alittlebitof-italy-2
suni_alittlebitof-italy-19 Kopie

Ein weiterer Halt ist der Ort Amalfi, der in eine schmalen Bucht gebaut worden ist. Amalfi hat ein tolles Flair, auf jedenfall sehenswert und man kommt von dort auch mit zahlreichen Passagier Fähren zu anderen Orten in der Umgebung (um ca. 30€ hin.-retour). Auch weitere Linien Busse findet man dort die nach Positano, Maiori und Sorrento fahren (Fahrkaten Preis 2€). Ein tolles Restaurant in Amalfi kann ich euch ebenfalls empfehlen: die Trattoria da Barracca mit ihrem äußerst aufmerksamen und charmanten Personal.

Hier in Positano kann man es sich richtig gut gehen lassen. Am Strand wird man mit Wein und Oliven versorgt und wenn man möchte bieten sich zahlreiche Shoppingmöglichkeiten an. Den wohl besten Blick auf Positano hat man von dem Hotel I’Ancora, dort sind auch meine Bilder entstanden.

In Ravello müsst Ihr unbedingt in die Pizzeria Mimi, die haben eine der Besten Pizzen die ich je gegessen habe. Ich hab leider kein Foto davon den der Hunger war zu groß. Den schönen Ausblick könnt ihr von der Villa Rufolo genießen.

suni_alittlebitof-italy-64 Kopie

Hier seht ihr die Grotte della Poesia, in dieser kann man baden und dieses herrlich blaue Wasser genießen, sieht wahnsinnig toll aus da sie sich mitten am Strand befindet, quasi ein loch im Boden. Das ganze ist In Apulien wo sich das Leben definitiv nur am Strand abspielt. Dafür hat man als VW-Van Fahrer die Möglichkeit in der Nebensaison eine Nacht direkt am Meer zu verbringen.

In Riva del Garda findet man noch die typischen kleinen italienischen Boutiquen und eine super leckeres Restaurant namens Albergo Ristorante La Montanara, hier gibt lecker hausgemachte Nudeln, einfach köstlich.

Der Pragser Wildsee

liegt im Dolomiten Gebirge und ist für Instagramer schon ein „place to be“ geworden. Deswegen folgten auch wir dem Ruf und machten dabei dieses wunderschöne Foto, allerdings nur bei 6 Grad da es am Vortag bis 1500m schneite.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*